20.09.2017 · Olympiapark München GmbH

Olympiapark begrusst 30 Millionste Besucherin in der Olympiahalle seit 1972

Olympiapark begrusst 30 Millionste Besucherin in der Olympiahalle seit 1972

Der Olympiapark München schreibt seit 1972 eine Erfolgsgeschichte, die sich auch in den Besucherzahlen niederschlägt. Im gesamten Park konnten bislang rund 210 Millionen registrierte Besucherinnen und Besucher der nacholympischen Zeit begrüßt werden. Das Olympiastadion alleine übersprang vor zwei Jahren die magische Grenze von 50 Millionen Besuchern und jetzt hat auch die Olympiahalle eine große „runde" Zahl erreicht: Beim Sting-Konzert am 19. September begrüßte Olympiapark- Geschäftsführerin Marion Schöne die 30 Millionste Besucherin. Martina Kircher aus München war freudig überrascht und bekam einen Gutschein für ein Hallenkonzert ihrer Wahl und das großartige Buch „Rock & Pop im Olympiapark München" von den Rockmuseums-Machern Herbert Hauke und Arno Frank Eser überreicht. Zusammen mit ihrem Freund kann die „Jubilarin" nun die Rock und Pop-Historie im Olympiapark nachlesen und sich auf den nächsten gemeinsamen Konzertbesuch in der Olympiahalle freuen. Die Olympiahalle erlebte bereits sechs Tage nach dem Ende der Olympischen Spiele ihre erste Veranstaltung, das erste Rock-Konzert folgte im Januar 1973. Seitdem fanden über 3.000 Events in der Halle unter dem berühmten Zeltdach statt. Registrierte Besucher der nacholympischen Zeit sind alle Besucherinnen und Besucher, die rund 13.400 Events besucht oder ein Ticket für die Freizeit- und Touristikeinrichtungen des Parks erworben haben. Die unzähligen Menschen, die den Olympiapark kostenfrei nutzten, sind hierbei nicht erfasst. Foto 30 Mio. Besucherin Olympiahalle München (v.l.): Olympiapark-Chefin Marion Schöne, Martina Kircher in der Olympiahalle. Foto: Olympiapark/Martin Hangen