09.08.2011 · Olympiapark München GmbH

Tour der Hoffnung macht am Donnerstag im Olympiapark Station

Tour der Hoffnung macht am Donnerstag im Olympiapark Station

28. Benefiz-Radtour vom 10. bis 14. August unterwegs in Hessen und Bayern Radeln für Krebs- und leukämiekranke Kinder Die „Tour der Hoffnung 2011“ macht am kommenden Donnerstag, 11. August 2011, im Olympiapark München Station. Am gleichen Tag startet die erste Etappe der 305 Kilometer langen Benefiz-Radtour zu Gunsten krebs- und leukämiekranker Kinder, die tags zuvor mit dem Prolog in Gießen begann, in Wolfratshausen mit dem Tagesziel München und dem Olympiapark als Schlusspunkt. Für den guten Zweck treten in diesem Jahr über 200 Teilnehmer darunter nahezu 70 Prominente aus Sport, Showbusiness und Politik in die Pedale. So zum Beispiel die neunfache Biathlon-Weltmeisterin Petra Behle, die auch Schirmherrin der Tour ist, der siebenfache Rodelweltmeister Christoph Langen, die Biathlon-Olympiasiegerin Kati Wilhelm oder der Tölzer Landrat Josef Niedermaier und viele Promiente mehr. Beim letzten Teilstück der München-Etappe, ab dem Nymphenburger Park, wird auch Hep Monatzeder fleißig mit strampeln und anschließend gegen 18.30 Uhr alle Radler im Olympiapark herzlich begrüßen. Mit der Tour der Hoffnung, die 1983 vom Professor Fritz Lampert, Chefarzt der „Kinderkrebsstation Peiper“ der Gießener Uniklinik initiiert wurde, konnten bisher über 23 Millionen Euro gesammelt werden. Wo die Tour sonst noch entlangführt und weitere Informationen gibt es unter www.tour-der-hoffnung.de.