11.03.2009 · Olympiapark München GmbH

Tutanchamun kommt in den Olympiapark

Tutanchamun kommt in den Olympiapark

Der Pharao kommt nach Deutschland: Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze. Die Erfolgsausstellung ab April 2009 in der Event-Arena des Münchner Olympiaparks Die Besucher erleben die Grabkammern des Pharao in einer spektakulären Rekonstruktion auf über 4000 qm. Die Ausstallung bietet – erstmals nach 87 Jahren – die Gelegenheit, das Grab dreidimensional in seiner originalen Fundsituation zu erleben. „Ich sehe wunderbare Dinge ...“ Als der Archäologe Howard Carter am 26. November 1922 zum ersten Mal das Grab des Pharaos Tutanchamun öffnete, war er überwältigt von den Schätzen, die sich seinen Augen boten. Vier Kammern lagen vor ihm, teilweise bis zur Decke gefüllt mit Grabbeigaben von unermesslichem Wert, die den toten König auf seiner Reise ins Jenseits begleiten sollten. Ein weltweit einzigartiges Erlebnis Für die Ausstellung „Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze“ wurden drei Grabkammern des Pharaos original- und maßstabsgetreu nachgebaut, so dass die Besucher einen authentischen Raumeindruck erhalten. Über 1000 Repliken der wichtigsten Fundstücke, gefertigt von den besten ägyptischen Kunsthandwerkern, sind zu bewundern. Informationen über die Kultur und die Geisteswelt der alten Ägypter – ihren Totenkult, ihre Götter, ihre Dynastien, ihre geheimnisvolle Hieroglyphenschrift – sind mit modernster Multimediatechnik aufbereitet und anschaulich dargestellt. Die in der Ausstellung gezeigten Grab- und Schatzkammern sind so nirgendwo sonst in der Welt zu sehen – nicht einmal in Ägypten. Denn das originale Grab Tutanchamuns im Tal der Könige ist inzwischen fast vollständig leer geräumt. Seine Schätze befinden sich hinter Glas und Absperrungen in den Vitrinen des Ägyptischen Nationalmuseums in Kairo. Den authentischen Raumeindruck des Grabes in seinem ursprünglichen Zustand kann man nur in der Ausstellung erleben.