18.03.2009 · Olympiapark München GmbH

Ben Hur Live in der Arena der Olympiahalle

Ben Hur Live in der Arena der Olympiahalle

Eine Legende stürmt die Olympiahalle München. Starke Gefühle, das legendäre Wagenrennen, kämpfende Gladiatoren und ein einzigartiger Soundtrack von Stewart Copeland („The Police“) München, den 18. März 2009. Das Geschirr der Rösser klirrt, die angelegten Rüstungen funkeln, der Sand staubt und die Menge tobt. Lew Wallaces Klassiker "Ben Hur", als Film einst mit elf Oscars ausgezeichnet, ist zurück – als spektakuläres Live-Erlebnis mit rund 400 Darstellern, 100 Tieren und jede Menge Special-Effects. Die Musik stammt aus der Feder des „The Police“ Gründers, Drummer und Soundtrack-Spezialisten Stewart Copeland. Rockkonzert, Broadway-Musical, Tragödie und Hollywood-Blockbuster in einem – ein unvergessliches Erlebnis, das dem Zuschauer nicht nur Tränen sondern Sand in die Augen treiben wird. BEN HUR LIVE©  - das ist die Geschichte, die vor 2000 Jahren spielt – die Legende von Judah Ben Hur. Zu Unrecht verurteilt, überlebt er die Galeerenstrafe nur in seinem Wunsch nach Rache, wandelt die jedoch in Liebe und Verzeihen. Die Show erzählt der Liebesgeschichte von Judah mit der schönen Sklavin Esther, führt den Zuschauer in endlose Wüsten, auf hohe See, und nimmt ihn mit in das hektische Treiben eines arabischen Bazars. Ein schillerndes Kaleidoskop des menschlichen Lebens. Der Aufbau im 360-Grad-Rund in der Olympiahalle München ermöglicht dem Zuschauer dabei außergewöhnliche Nähe zum dramatischen Geschehen in der Arena. Die 2500 m² große Spielfläche zeigt gewaltige Seeschlachten mit Galeeren; Feuerpfeile schießen aus Piratenbooten und als weiteren Höhepunkt erlebt das Publikum das legendäre High-Speed Wagenrennen mit fünf Quadrigen. Schon vor mehr als 15 Jahren hatte Franz Abraham (ART CONCERTS) die Idee zu seiner neuen Show, für die Umsetzung engagierte Franz Abraham jetzt die Besten ihres Fachs, darunter Stewart Copeland (Musik): Der Gründer und Drummer von „The Police“ ist auch als Komponist von mehr als 60 Soundtracks für Filme und TV-Serien bekannt, z.B. "9 ½ Wochen" und "Desperate Housewives". Mark Fisher (Design): „The Wall“ von Pink Floyd, die Rolling Stones-Tourneen, „KÀ“ für den Cirque du Soleil in Las Vegas oder die Olympiafeierlichkeiten 2008 in Peking haben Meilensteine im Stagedesign gesetzt. Shaun McKenna (Skript): Das Bühnenbuch zu Tolkien‘s „Herr der Ringe“ feierte am Londoner Westende einen Riesenerfolg. Philip Wm.McKinley (Regie): Eine Broadway-Größe, die als „der große Ziegfeld unserer Generation“ bezeichnet wird, und dessen „The Boy from Oz“ fünffach für den Tony-Award nominiert wurde. Patrick Woodroffe (Licht): Ob die Rolling Stones, Bob Dylan, Genesis, Michael Jackson, Rod Stewart, AC/DC, „Lord of the Dance“ – auf diesen Bühnen erscheint sein Licht ebenso einzigartig wie in „Roméo et Juliette“ an der Wiener Staatsoper. Ann Hould-Ward (Kostüme): Nicht nur bekannt durch die berühmte Broadway-Inszenierung „Die Schöne und das Biest“, auch das American Ballet Theater tanzte auf den Bühnen dieser Welt in dem einzigartigen Design ihrer Kostüme. Seit nunmehr 130 Jahren bewegt die Geschichte des Judah Ben Hur die Massen, BEN HUR LIVE© wird neue Dimensionen atemberaubenden Theaters betreten. Der Zuschauer hingegen wird sich am Ende den Sand von der Kleidung schütteln, der auf ihn rieselt, wenn die Quadriga-Gespanne an ihm vorbei rasen. (Wörter 444) Zu ART CONCERTS  ART CONCERTS wurde 1986 von Franz Abraham gegründet und zählt heute international zu den innovativsten Produzenten und Veranstaltern musikalischer Großereignisse. Tourneen, Einzel- und Open-Air-Konzerte gehören ebenso zum Veranstaltungsrepertoire von ART CONCERTS wie Musikfestivals und Restauranttheater. Seit 2000 konzentriert sich ART CONCERTS nahezu ausschließlich auf künstlerisch anspruchsvolle Eigenproduktionen und deren internationale Vermarktung. www.art-concerts.de Pressekontakte: ART CONCERTS/BEN HUR LIVE©: Brigitta Rehnke, M.A. 08178 – 868 – 171 Email: b.rehnke@art-concerts.de